Fairer Handel in Alsweiler, Marpingen und Urexweiler

Den Menschen in den so genannten Entwicklungsländern zu helfen, ist vielen von uns ein Anliegen. Man kann dies z.B. durch Geldspenden tun, etwa über die großen kirchlichen Hilfswerke, aber auch durch den Kauf von fair gehandelten Waren.

Beim Fairen Handel geht es um mehr als um Spenden.
Während Spenden eine einseitige Leistung des Spenders darstellen, setzt der Faire Handel auf Gegenseitigkeit. Er unterstützt die Produzenten in den Entwicklungsländern in ihrem Bemühen, sich aus eigener Kraft eine menschenwürdige Existenz aufzubauen und die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern. Erreicht wird dies dadurch, dass den Kleinbauern ihre Erzeugnisse zu garantierten Mindestpreisen abgekauft werden bzw. mit Aufschlägen, die über dem Weltmarktpreis liegen.

Die Mindestpreise tragen dazu bei, das absolute Existenzminimum zu sichern. Der Faire Handel fördert gezielt und vor allem auch dauerhaft die benachteiligten kleinbäuerlichen Familien und deren Selbsthilfeeinrichtungen. Die hohe Qualität der erzeugten Rohwaren garantiert einerseits die guten Absatzchancen auf unseren heimischen Märkten, bedeutet andererseits aber auch für die Erzeuger die Anerkennung ihrer Arbeit.

Der regelmäßige Verkauf von fair gehandelten Waren in unserer Gemeinde hat 1998 in Alsweiler begonnen. Seit 2000, also seit mehr als 15 Jahren engagieren sich auch Mitglieder der Kirchengemeinden in Marpingen und Urexweiler für ein regelmäßiges Angebot an fair gehandelten Waren. Von Anfang an sind die Aktivitäten in das Leben der örtlichen Kirchengemeinden eingebettet. So sind die monatlichen Verkaufstermine nach den Gottesdiensten in den Pfarrkirchen unserer Pfarreien inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden und die Verkaufstische werden von vielen Gottesdienstbesuchern gerne besucht.

Mehr noch:
Fair gehandelte Waren werden inzwischen auch an anderen Stellen in unserer Gemeinde angeboten:

  • im Pfarrheim in Alsweiler: Weine
  • im Hiwwelhaus in Alsweiler: Weine
  • in der Cafeteria der Sporthalle in Alsweiler: Weine
  • in den Filialen der Bäckerei Recktenwald in Urexweiler und Alsweiler: Wein, Reis, Honig
  • im Sporthaus Glaab in Marpingen: Schokolade und Schoko-Riegel

Unsere hochwertigen Waren wie Kaffee, Schokolade, Kakao, Honig, Reis, Wein sind überwiegend Produkte der „gepa“ in Wuppertal, einem der größten europäischen Importeure. Wir beziehen diese über das „Fairhandelszentrum Südwest e.G.“ in Saarbücken.

Die Seite wurde zuletzt am 03.11.2016 aktualisiert.

Nachstehend finden Sie besondere Aktivitäten und die Ansprechpartner in den einzelnen Pfarreien:

Alsweiler

Verkäuferteam Alsweiler

v.l.n.r: Simon Werth, Leander Schnur, Doris Hoffmann, Gisela Klein, Sabrina Werth, Christel Mörsdorf, Lydia Werth, Michael Werth

Ansprechpartner: Michael Werth, Brunnenstr. 7, Tel. 06853/5583

Unterstützte Projekte, seit 2013

Pater Michael Heinz SVD, Bolivien

Seit 2013 unterstützen wir die Arbeit des Steyler Missionars Pater Michael HEINZ, der aus Düppenweiler stammt.

Pater Heinz kümmert sich in Bolivien schwerpunktmäßig um die Ausbildung von Jugendlichen aus ländlichen Regionen.

In San Ignacio hat er ein Internat eingerichtet, in dem die Mädchen und Jungen wohnen und in der benachbarten Stadt ein Gymnasium besuchen können.

Des weiteren ist er dabei eine Modellfarm aufzubauen.

Ziel der Modellfarm ist einerseits, die Jugendlichen in die Arbeitsabläufe zu integrieren, damit sie das Erlernte später mitnehmen und weitergeben, wenn sie zu ihren Familien zurückgehen. Andererseits ist die Modellfarm so ausgerichtet, dass sie Erträge erwirtschaftet mit denen das Internat unterhalten werden kann.

Im vergangenen Jahr haben die Steyler Missionare die Verantwortung für die benachbarte Sozialhilfestiftung FASSIV übernommen und führen so das Lebenswerk von deren österreichischen Gründerin Irmgard Prestel fort, die inzwischen im Alter von 88 Jahren verstorben ist. Pater Heinz bezeichnet es als große Ehre, dieses Projekt fortführen zu dürfen.

FASSIV (Fundación de Ayuda Social San Ignacio de Velasco) ist die einzige Einrichtung im Umkreis von 250 Kilometern, in der Menschen mit Behinderung gefördert und betreut werden. Fast 300 Kinder und Jugendliche in San Ignacio und Umgebung finden hier Unterstützung, Geborgenheit und eine Perspektive.

In der aktuellen Ausgabe der Missionszeitschrift „Stadt Gotttes“ wird ausführlich über dieses Projekt berichtet.

Der folgende Link führt Sie zu diesem Artikel:

Marpingen

Verkäuferteam Marpingen

 

Ansprechpartner: Gabi Wolter (links), Klingenrech 29, 06853 / 47 69

Urexweiler

Ute Lauer
Zur Römerstraße 19

06827 / 32 49

Nächste Verkaufstermine

Alsweiler - 03./04. Juni 2017

Marpingen - 10./11. Juni 2017

Urexweiler - 18. Juni 2017

 

jeweils nach den Gottesdiensten.

 

Wir danken allen, die unsere Aktivitäten unterstützen, ganz herzlich.

 

 

 

Die Termine können Sie auch dem Suchfenster "Aktuelles"

auf der Startseite oder dem Pfarrbrief entnehmen.



Für Fragen und Anregungen rund um den Fairen Handel steht zur Verfügung:

Michael Werth
Brunnenstr. 7
66646 Alsweiler

06853 / 55 83

miwerth@gmx.de